Publikationen 2004

Becker A, Chenot JF, Niebling W, Kochen MM.
Leitlinie "Kreuzschmerzen" - eine evidenzbasierte Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin“
PDF Z Orthop Ihre Grenzgeb 2004; 142: 716-9.

Becker A, Chenot JF, Niebling W, Kochen MM.
Ein Blick hinter die Kulissen: Leitlinie Kreuzschmerzen.
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 157-9.

Chenot JF, Fischer T, Simmenroth-Nayda A, Fassheber S, Hummers-Pradier E, Aut B, Kernbach-Wighton G, Emmert S, Küntzel H, Klockgether-Radke AP, Kochen MM.
Interdisziplinärer Pilot-OSCE "Medizinische Basisfähigkeiten".
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 503-6.

Chenot JF, Becker A, Niebling W, Kochen MM.
DEGAM-Leitlinie Kreuzschmerzen - eine gekürzte Fassung der Langversion: Wieviel Diagnostik und welche Therapien sind sinnvoll?
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 353-7.

Chenot JF, Becker A, Niebling W, Kochen MM.
Eine neue DEGAM-Leitlinie: Kreuzschmerzen.
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 351-2.

Chenot JF, Becker A, Reichel B, Leonhardt C, Hildebrandt J, Pfingsten M, Keller S, Basler HD, Donner-Banzhoff N, Baum E, Griego J, Kochen MM.
Die Rolle der Physiotherapie in der Versorgung von Kreuzschmerzpatienten mit einer evidenzbasierten Leitlinie. Wie beurteilen Physiotherapeuten die Leitlinie?
Z Physiother 2004; 56: 1180-4.

Chenot JF, Heidenreich R.
Die Rolle der Ethik-Kommission bei hausärztlichen Forschungsprojekten.
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 279-81.

Chenot JF, Becker A, Niebling W, Kochen MM.
Evidenzbasierte Versorgung von Kreuzschmerzpatienten: So vermeidet man die Chronifizierung.
PDF Hausarzt 2004; 9: 40-3.

Chenot JF, Becker A.
Rückenschmerzen.
In: Jobst D (Hrsg.). Facharztprüfung Allgemeinmedizin in Fällen, Fragen und Antworten. München, Elsevier (ISBN 3-437-23320-3), 2004: 399-429.

Chenot JF.
Facharztweiterbildung Primärversorgung in den USA.
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 124-8.

Chenot JF, Keller S.
Nikotinstop - Was hilft dabei.
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 113-8.

Chenot JF, Altiner A, Erhardt M, Gulich M, Schmittdiel L.
Seminar Didaktik und Lehre der Vereinigung der Hochschullehrer und Lehrbeauftragten für Allgemeinmedizin.
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 82-4.

Dunkelberg S, Abholz HH, Kochen MM.
Miteinander: sehr gut, Inhalte: immer besser, Organisation: verbesserungswürdig, Technik: mangelhaft! - Evaluation des DEGAM-Kongresses in Travemünde 2003.
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 259-62.

Fischer T.
Diagnostik der tiefen Beinvenenthrombose aus hausärztlicher Sicht.
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 243-54.

Fischer T.
Therapie der tiefen Beinvenenthrombose aus hausärztlicher Sicht.
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 295-306.

Fischer T, Hähnel A, Schlehahn F, Bauer V, Dresler Ch.
Verdacht auf tiefe Beinvenenthrombose - Diagnostisches Vorgehen an der Schnittstelle zwischen Hausarzt und phlebologischer Schwerpunktpraxis.
PDF Phlebologie 2004; 33: 47-52.

Himmel W.
Hausärztliches Verordnungsverhalten im Spannungsfeld zwischen Patient, Praxis und Krankenhaus - ein sozialpharmakologischer Forschungsansatz.
Aachen: Shaker (ISBN 3-8322-2213-8), 2004.

Himmel W, Kroll F.
Text Mining zur Analyse der Anfragen an ein medizinisches Expertenforum.
PDF In: Beryer D, Ortseifen C (Hrsg.). SAS in Hochschule und Wirtschaft - Proceedings der 8. Konfernez der SAS-Anwender in Forschung und Entwicklung (KSFE). Aachen: Shaker (ISBN 3-8322-3280-X) 2004: 69-80.

Himmel W, Kühne I, Chenot JF, Scheer N, Primas I, Sigle J.
Blockpraktikum Allgemeinmedizin: Elektronische Evaluation des studentischen Unterrichts in Allgemeinpraxen.
PDF Gesundheitswesen 2004; 66: 457-61.

Himmel W, Kochen, MM, Sorns U, Hummers-Pradier E.
Drug changes at the interface between primary and secondary care.
PDF Int J Clin Pharmacol Ther 2004; 42: 103-9. pdf-Version mit freundlicher Genehmigung des Dustri-Verlags.

Himmel W, Rogausch A, Kochen MM.
Principles of patient management.
PDF In: Jones R, Britten N, Culpepper L et al. (eds.). Oxford Textbook of Primary Medical Care. Oxford, New York: Oxford University Press (ISBN 0-19-263219-1), 2004: 227-30.

Hummers-Pradier E, Ohse AM, Koch M, Heizmann WR, Kochen MM.
Urinary tract infection in men.
PDF Int J Clin Pharmacol Ther 2004; 42: 360-6.

Kochen MM.
Warum ist der Psychosomatiker so dummdreist?
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 269.

Kochen MM.
DEGAM-Benefits
PDF Z Allgemeinmed 2004; 80: 140.

Lionis C, Stoffers HEJH, Hummers-Pradier E, Griffiths F, Rotar-Pavlic D, Rethans JJ.
Setting priorities and identifying barriers for general practice research in Europe. Results from an EGPRW meeting.
PDF Family Practice 2004; 21: 587-93.

Mühlenfeld HM, Meyer F.
Ohrenschmerzen - Antibiotika nur in begründeten Fällen.
PDF Der Hausarzt 2004; 13.

Porzsolt F, Kojer M, Schmidl M, Greimel ER, Sigle J, Richter J, Eisemann M.
A new instrument to describe indicators of well-being in old-old patients with severe dementia - the Vienna List.
PDF Health Qual Life Outcomes 2004; 2: 10.

Silagy C, Kochen MM (Section Eds.)
Management of individuals (Section 7)
In: Jones R, Britten N, Culpepper L, Gass DA, Grol R, Mant D, Silagy C (eds). Oxford Textbook of Primary Medical Care. Oxford, London, New York, Oxford University Press (ISBN 0-19-263219-1) 2004; 226-64.

Simmenroth-Nayda A, Fischer T, Hermann-Lingen C, Wetzel D, Chenot JF, Staats H, Kochen MM.
Praxis Lernen: Medizinische Basisfähigkeiten - ein Unterrichtskonzept im Rahmen der neuen Approbationsordnung.
Niedersächsisches Ärzteblatt 2004; 1: 22-4.