Aktuelles


Ildikó Gágyor und Anne Simmenroth haben zum 15. Dezember den neu eingerichteten Lehrstuhl für Allgemeinmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg übernommen – wir freuen uns mit Ihnen und gratulieren den beiden Professorinnen herzlich!



Anne Simmenroth ist zuständig für den Schwerpunkt Lehre, Ildikó Gágyor für den Schwerpunkt Forschung. Darin drückt sich nicht nur die Gleichberechtigung beider Schwerpunkte aus. So wie schon als Oberärztinnen am Göttinger Institut für Allgemeinmedizin möchten sie diese Doppelberufung nutzen, um ein innovatives Modell für das Zusammenspiel von Lehre und Forschung zu repräsentieren und zu entwickeln.

Wir hoffen natürlich, dass Göttingen und Würzburg durch diese Berufung zusammenrücken und nicht nur bahntechnisch einen Sprung weit voneinander entfernt sind.

Alles Gute und viel Erfolg Euch beiden!

 
13.12.2017

__________________________________________________________________



Ausgezeichnet!

Den Masaaki-Ohkoshi- Preis 2017 erhielt unsere Mitarbeiterin Ildikó Gágyor und Jutta Bleidorn (Institut für Allgemeinmedizin der MHH) für die Publikation der Studie ICUTI im BMJ (1).

Alle zwei Jahre verleiht die International Society of Chemotherapy (ISAC) diesen Preis für die beste Publikation über Harnwegsinfektionen; die diesjährige Preisverleihung erfolgte auf dem Internationalen Kongress für Chemotherapie (ICC) in Taipei.
Die 2015 im BMJ publizierte randomisiert kontrollierte Studie ICUTI (Immediate versus conditional antibiotic treatment) ergab, dass bei Frauen mit leichten bis mittelschweren Harnwegsinfektbeschwerden  häufig eine alleinige symptomatische Behandlung ausreichend ist. Der Preis würdigt gleichzeitig die internationale Bedeutung der Studie wie auch die erfolgreiche Durchführung im hausärztlichen Umfeld.























Wir gratulieren dem Studienteam um Ildikó Gágyor und Jutta Bleidorn an den Instituten für Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Göttingen und der Medizinischen Hochschule Hannover sowie den beteiligten Praxen und ihren Teams!

Hier der Hinweis auf die Publikation:
Gágyor I & Bleidorn J, Kochen MM, Schmiemann G, Wegscheider K, Hummers-Pradier E. Ibuprofen versus Fosfomycin for uncomplicated urinary tract infection: randomised controlled trial. BMJ 2015

http://www.ischemo.org/awards/masaaki-ohkoshi-award

 05.12.2017

__________________________________________________________________


Am 25.11.2017 fand der 10. Göttinger Tag der Allgemeinmedizin statt.


An der ganztägigen Veranstaltung nahmen ca. 55 Hausärztinnen und Hausärzte sowie mehr als 70 MFA teil. Diese konnten aus einem Programm mit 18 Workshops zu unterschiedlichen Themen auswählen. Zusätzlich gab es ein Ganztagsseminar zu Notfallmanagement, das von einem Team der Johanniter Göttingen ausgesprochen kompetent und durchaus kurzweilig durchgeführt wurde.

Einige der Lehrbeauftragten des Instituts bildeten sich zudem im Rahmen einer M3-Prüferschulung fort, so dass sie nun ebenfalls Staatsexamenprüfungen im Fach Allgemeinmedizin abnehmen können. Über diese Unterstützung freuen wir uns sehr, denn in Zukunft werden immer mehr Prüfungsverpflichtungen auf die ärztlichen Kolleginnen und Kollegen unseres Instituts zukommen.

In der Plenarveranstaltung am Nachmittag vermittelten Sabine Sennhenn-Kirchner und Anna-Lena Hillebrecht aus der UMG-Zahnklinik anschaulich und sehr lebendig, worauf es bei der Zusammenarbeit zwischen Haus- und Zahnmedizin besonders ankommt.

Im Anschluss an die Workshops, die selbst noch im dritten Block von 17:00-18:30 Uhr gut besucht waren, gab es eine kleine Feier mit Prosecco, Selters und leckeren Häppchen:
10 Jahre Göttinger Tag der Allgemeinmedizin - das musste gefeiert werden. Dazu gab es musikalische Untermalung durch 'UC' (Peter Krug, bs; Dirk Rudolf, git, voc).

In Kürze finden Sie hier Fotos, die einen Eindruck von der Veranstaltung vermitteln!

 
__________________________________________________________________


Poster-Preis


Auf dem diesjährigen Kongress für Versorgungsforschung in Berlin gewann das Poster zum Thema Reduzierung von Schlafmitteln in Krankenhäusern unserer wissenschaftlichen Mitarbeiterin Stephanie Heinemann den zweiten Preis.
Auf der Website des Deutschen Netzwerk Versorgungsforschung e.V. werden die Preisgewinner namentlich erwähnt.

 




16.10.2017

__________________________________________________________________




Promotion
04.08.2017
Wir gratulieren unserem Kollegen Alexander Palant zur erfolgreichen Doktorprüfung.

_______________________________________________________________________________


Projektvorstellung
DICTUM Friedland
Unser Projekt über digitale Kommunikationshilfen durch multilinguale Übersetzungssoftware, das nun im Grenzdurchgangslager Friedland erprobt wird, wurde auch in der aktuellen Ausgabe des Impu!se / Gesundheit Niedersachsen vorgestellt.

PDF zum Artikel:
Artikel PDF

_______________________________________________________________________________
 

Auszeichnung für Studie
18.07.2017 Taiwan
Unser Team für die Publikation der ICUTI-Studie (Therapiestrategien beim Harnwegsinfekt) wurde ganz aktuell mit dem Masaaki-Ohkoshi-Preis von der International Society of Chemotherapy ausgezeichnet! Dieser ehrt die besten klinischen Studien von Harnwegsinfektionen innerhalb zwei Jahren.
Das Institut für Allgemeinmedizin freut sich sehr und bedankt sich herzlich.

_______________________________________________________________________________


Symposium: Prävention, Diagnostik und rationale Behand­lung von häufigen Infektionskrankheiten –
ein Update für die Praxis

Prevention, diagnostic and rational treatment of common infectious diseases

Das Institut für Allgemeinmedizin veranstaltete am 31.03.2017 zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM) und dem Robert-Koch-Institut ein Symposium zu neuen Forschungsergebnissen bei der Antibiotika-Therapie von häufigen Infektions­krankheiten. Nationale und internationale Experten stellen Erkenntnisse aus neuesten Studien vor. Eingeladen waren Ärzte und Wissenschaftler aus der Allgemeinmedizin und anderen Fachbereichen.

  Videos der Vorträge